Kilchurn Cast­le

Mai 2018

Nach dem wir Glas­gow ver­las­sen hat­ten, in Rich­tung Nor­den fuh­ren und am Loch Lomond eine Pau­se ein­leg­ten, ent­schie­den wir spon­tan zum Kilchurn Cast­le zu fah­ren. Im nach hin­ein kön­nen wir sagen, das es sich gelohnt hat. Nicht nur allei­ne wegen des Cast­les.

Die am Loch Awe gele­ge­ne Burg­rui­ne stammt aus dem 15. Jahr­hun­dert. Das Cast­le wur­de immer wie­der nach den Bedürf­nis­sen von den Camp­bells von Glen­or­chy umge­baut. Der heu­ti­ge Zustand ist wohl aus dem 16. Jahr­hun­dert.  Frü­her stand das Cast­le wohl auf einer Insel und war umge­ben von Was­ser.

Es gibt nur einen klei­nen, nicht aus­ge­schil­der­ten Park­platz an der A85, danach pas­siert man eine Stre­cke von ca. 10 Minu­ten bis zur Burg­rui­ne zu Fuß. Es ist kein Ein­tritt fäl­lig. Der Weg ist flach, wir haben für Anton den Bug­gy genutzt.

Eini­ge High­land Rin­der gra­sen auf der Wie­se um das Cast­le. Zuerst war ich skep­tisch den High­land Rin­dern ohne Begren­zung so nah zu sein. Aber wenn man die Tie­re in Ruhe lässt, sind sie ganz harm­los. Sie sind auf jeden Fall ein tol­les Foto­mo­tiv 🙂

Am Loch Lomond auf dem Weg zum Kilchurn Cast­le

Ganz nah an den High­land­rin­dern vor­bei um zum Kilchurn Cast­le zu gelan­gen.
Kos­ten­frei­er Ein­tritt

Tipp – roman­ti­sche Rou­te:
Wei­ter nach Fort Wil­liam sind wir nicht den glei­chen Weg wie­der zurück, son­dern sind links in Inver­lo­chy auf die B8074 abge­bo­gen. Eine schma­le Stra­ße führt am River Orchy ent­lang, vor­bei an den “Eas Urchaidh Water­fall” und Schaf­her­den.

Kurz vor Fort Wil­liam kommt man am wun­der­schö­nen Tal Glen Coe vor­bei. Unbe­dingt anhal­ten und foto­gra­fie­ren!

Tal Glen Coe

Schreibe einen Kommentar